Neue Regelungen machen Wohn-Riester flexibler

Seit dem 1. Juli 2013 ist die Änderung des Altersvorsorge-Verbesserungsgesetztes in Kraft. Diese betreffen auch einige Regelungen zum Wohn-Riester, durch die sich einige Vorteile für Sparer ergeben. Die wichtigsten Neuerungen sind die flexiblere Möglichkeit zur Entnahme von Sparbeträgen sowie die Möglichkeit, das Geld für alters- oder behindertengerechte Umbaumaßnahmen verwenden zu können.

Bessere Möglichkeiten zu Entnahme

Bisher war die Entnahme von Beträgen für eine Immobilienfinanzierung eingeschränkt. Nur zu Beginn der Auszahlungsphase des Riester-Guthabens war es möglich, das angesparte Geld zur Entschuldung von laufenden Baufinanzierungen zu nutzen. Das hat sich nun geändert. Künftig können jederzeit Beträge entnommen werden, um damit Sondertilgung zu leisten oder Darlehen am Ende der Zinsbindungszeit abzulösen. Bedingung ist jedoch, dass mindestens 3000 Euro Kapital entnommen werden und im Falle einer Teilentnahme mindestens 3000 Euro im Riester-Vertrag verbleiben.

Wohn-Riester für Barrierefreiheit

Barrierefreiheit durch Wohn-Riester

Barrierefreiheit durch Wohn-Riester
Foto: RainerSturm / pixelio.de

Um das Wohnen in den eigenen vier Wänden auch im Alter möglich zu machen, können die angesparten Gelder von Riester-Verträgen nun auch für den alters- oder behindertengerechten Umbau von Immobilien genutzt werden. Die Modernisierungsmaßnahmen müssen von einem Sachverständigen überprüft werden und den gesetzlichen Vorgaben für barrierefreien Umbau entsprechen. Bei Immobilien die vor weniger als drei Jahren gekauft wurden, müssen die Kosten für den Umbau dabei mindestens 6000 Euro betragen. Liegt der Erwerb der Immobilie bereits länger zurück müssen mindestens 20000 Euro für den Umbau aus dem Riester-Vertrag entnommen werden.

Zu beachten ist außerdem, dass im Falle der Verwendung von Geldern aus Riester-Guthaben andere Förderungen nicht mehr in Frage kommen. Die Modernisierung kann dann weder durch Darlehen der KfW gefördert werden noch können die entstandenen Kosten bei der Steuer geltend gemacht werden.


© Copyright 2013 Baufinanzierungen.org. Dieser Artikel ist urheberrechtlich geschützt und wurde geschrieben für Baufinanzierungen.org

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *