Immobilienkäufer bevorzugen Städte

Bei der Suche nach Immobilien zur Eigennutzung oder als Kapitalanlage bevorzugt der Großteil der Immobilienkäufer die Lage in der Stadt oder im stadtnahen Speckgürtel. 89 Prozent der ca. 2000 Befragten Kaufinteressenten gab dies an. Nur 11 Prozent erwägen demnach den Kauf einer Immobilie auf dem Land.

Immobilienkäufer haben verschiedene Kriterien

Dies hat vor allem praktische Gründe, da so die Nähe zum Arbeitsplatz für viele gegeben ist. Als Kaufkriterium waren für die Interessenten vor allem gute Einkaufsmöglichkeiten und ärztliche Versorgung in der Nähe und eine günstige Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel von großer Bedeutung. Diese beiden Punkte werden von städtischen oder stadtnahen Immobilien durch die besser ausgebaute Infrastruktur häufig besser erfüllt, als von Immobilien auf dem Land. Diese können aber wiederum bei der Nähe zur Natur Punkten, die ebenfalls ein von Immobilienkäufern häufig genanntes Kriterium bei der Auswahl einer passenden Immobilie ist.

Rendite in der Stadt und Eigenheim auf dem Land

Immobilienkäufer

Immobilienkäufer suchen Eigenheime im Grünen für die Familie
Foto: jelep / pixelio.de

Bei den renditeorientierten Kapitalanlegern sind hierbei vor allem Immobilien direkt in der Stadt interessant. Wer dagegen ein Eigenheim für seine Familie sucht, orientiert sich eher in Richtung Speckgürtel, der für Investoren weniger Interessant ist. Die Immobilie auf dem Land spielt als Kapitalanlage so gut wie keine Rolle, da hier die zu erwartenden Renditen zu gering ausfallen. Gerade für Käufer, die ihre Immobilie selbst nutzen wollen kann hier aber auch das eine oder andere Schnäppchen gemacht werden.


© Copyright 2013 Baufinanzierungen.org. Dieser Artikel ist urheberrechtlich geschützt und wurde geschrieben für Baufinanzierungen.org

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *