Heizen mit Wärmepumpen

Wärmepumpen nutzen die vorhandene Wärme der Luft, des Wassers oder im Erdreich, um diese als Heizenergie zu verwenden. Welches System effizient genutzt werden kann, hängt von der Art der Immobilie und von den örtlichen Gegebenheiten ab.

Luftwärmepumpen sind relativ günstig in der Anschaffung. Sie haben jedoch den Nachteil, dass der Wärmegehalt der Luft eher gering ist. Insbesondere im Winter ist die Temperatur der Außenluft meist zu gering, um die benötigte Vorlauftemperatur zu erreichen. Der Wirkungsgrad von Luftwärmepumpen nimmt dabei erheblich ab. Dies lohnt sich daher fast nur bei sehr gut gedämmten Immobilien oder sogar bei Passivhäusern. Die von der Luftwärmepumpe gewonnene Warmluft kann hier häufig direkt über ein Belüftungssystem zum Heizen der Räume verwendet werden. Neben dem geringen Wirkungsgrad kann je nach Modell auch eine erhebliche Geräuschbelastung durch die Anlage entstehen. Bei Aufstellung im Freien können insbesondere nachts unter Umständen Höchstwerte überschritten werden.

Erdwärmepumpen nutzen ein Kühlmittel, um dieses durch die im Erdinneren vorhandene Wärme aufheizen zu lassen und so im Heizungssystem nutzen zu können. Für die Kollektoren gibt es verschiedene Varianten, die je nach Grundstücksbeschaffenheit in Frage kommen. Ist eine große Grünfläche vorhanden, können Flachkollektoren verwendet werden, die lediglich bis zu 1,5 Meter tief verlegt werden. Ist die benötigte Fläche nicht vorhanden, muss auf eine Erdwärmesonde mit Tiefbohrung von 100 Metern zurückgegriffen werden, die erheblich teurer ausfällt und für die eine Genehmigung erforderlich ist. Als Alternative kann mittlerweile auch ein Spiralkollektor ins Erdreich eingebracht werden, der keine Tiefbohrung erfordert.

Tief gebohrt werden muss auch für die Verwendung von Wasserwärmepumpen. Hierfür ist ebenfalls eine Genehmigung erforderlich, da das Grundwasser genutzt wird. Je nach Qualität des Wassers können nur bestimmte Modelle genutzt werden, da etwa bei hohem Eisengehalt des Wassers nicht jede Wasserwärmepumpe geeignet ist. Wasserwärmepumpen gehören zu den energieeffizientesten Geothermie-Heizsystemen und werden unter Umständen vom Staat bezuschusst.

Hier finden Sie eine Übersicht zur Förderung von Wärmepumpen des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle:

Wärmepumpen Förder-Übersicht


© Copyright Baufinanzierungen.org. Dieser Artikel ist urheberrechtlich geschützt und wurde geschrieben für Baufinanzierungen.org

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *