Häuser aus dem 3D-Drucker

Wissenschaftler entwickeln einen 3D-Drucker, mit dem Häuser gebaut werden können. Diese Technik soll nicht nur die Preise für den Hausbau senken, sondern auch schnellere Hilfe in Katastrophengebieten, durch den kostengünstigen und schnellen Bau von Notunterkünften, ermöglichen.

Bisher wurden 3D-Drucker hauptsächlich für die Erstellung von Kleinteilen genutzt. Insbesondere Kunststoffteile und solche aus Metall kommen in der Industrie immer häufiger aus dem 3D-Drucker. Anwendung finden die Werkstücke in der Industrie bisher vor allem in der Fertigung von Kleinauflagen oder Einzelstücken und in der Medizin, wo sogar künstliche Organe erstellt werden können.

Forscher arbeiten nun daran, einen 3D-Drucker für größere Maßstäbe zu entwickeln, der ein Zementgemisch verarbeiten kann. Diese Technik soll die Bauindustrie revolutionieren. Für den Bau eines Hauses müssen dabei zunächst Schienen verlegt werden, auf denen ein Roboter entlang fährt und Schicht um Schicht das Zementgemisch aufträgt. So werden entlang des Grundrisses Mauern automatisch hochgezogen. Diese 3D-Drucktechnik nennt sich „Contour Crafting“. Anschließend müssen Bauarbeiter für die Fertigstellung des Rohbaus lediglich Fenster und Türen einsetzen.

Die Vorteile des 3D-Druckes liegen für die Forscher auf der Hand. Kostengünstig und schnell soll die Methode sein, sobald sie erst einmal ausgereift ist. Nicht nur der Wohnungsbau soll damit beschleunigt werden und mehr Menschen der Weg ins Eigenheim erleichtert werden, auch bei der Reparatur von Schäden nach Unwettern soll der 3D-Drucker Vorteile bringen. Einen weiteren Vorteil sehen die Entwickler in einer Individualisierung der Architektur. Jedes Haus kann ohne großen Aufwand den Bedürfnissen der Bewohner entsprechend gestaltet werden. Hierdurch sollen Wohngebiete abwechslungsreicher und ansprechender werden.


© Copyright Baufinanzierungen.org. Dieser Artikel ist urheberrechtlich geschützt und wurde geschrieben für Baufinanzierungen.org

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *