Flexible Kündigungsoption bei Baufinanzierungen

Wer eine Baufinanzierung abschließt, der geht in der Regel einen Vertrag mit Zinsbindung über einen Zeitraum von 5 bis 20 Jahren ein. Dies bedeutet allerdings auch, dass er frühestens nach 10 Jahren sein Immobiliendarlehen kündigen kann, ohne dafür eine teure Vorfälligkeitsentschädigung zahlen zu müssen. Es sind aber auch Baufinanzierungen zu haben, bei denen jederzeit ohne fällige Entschädigung gekündigt werden kann.

Vorfälligkeitsentschädigungen sind teuer

Die Vorfälligkeitsentschädigung sichert den Kreditgebenden Instituten einen Teil der ansonsten entgangenen Zinseinnahmen. Dabei können derzeit durchaus bis zu 20 Prozent der Restschuldsumme einer Baufinanzierung fällig werden, was meistens einen fünfstelligen Betrag bedeutet. Wer also absehen kann, dass er sich innerhalb der nächsten Jahre von seiner Immobilie trennen muss oder aber eine größere Summe Geld, beispielsweise aus einer Erbschaft, erwartet, der sollte versuchen, eine Baufinanzierung mit Ausstiegsmöglichkeit zu finden oder die Festschreibungszeit diesen Umständen anzupassen.

Flexible Kündigung mit Aufpreis

Baufinanzierungen mit der Möglichkeit jederzeit zu kündigen gibt es aber selbstverständlich nicht umsonst. Die meisten Banken verlangen für eine Kündigungsoption einen Zinsaufschlag, der sich zwischen 0,2 und 0,3 Prozent bewegt. Dadurch können sich über längere Zeit ebenfalls Mehrkosten von mehreren tausend Euro ergeben. Zum Ende der Zinsbindung kann der Kreditnehmer regulär Kündigen, nach 10 Jahren Laufzeit der Baufinanzierung hat er außerdem ein gesetzlich verankertes Recht, mit einer Frist von 6 Monaten sein Darlehen zu kündigen, auch wenn die vertraglich vereinbarte Zinsbindung erst zu einem späteren Zeitpunkt endet.

Alternativen ohne Aufpreis

Es gibt außerdem noch die Möglichkeit, eine Baufinanzierung abzuschließen, in dem die Höhe der Vorfälligkeitsentschädigung auf einen bestimmten Prozentsatz von maximal 2,5 bis 3 Prozent gedeckelt wird. Diese Varianten können häufig ohne Zinsaufschlag abgeschlossen werden. Auch haben Banken oft bei Härtefällen ein Sonderkündigungsrecht für Baufinanzierungen, durch das im Fall eines berufsbedingten Umzugs oder Krankheit das Darlehen vorzeitig ohne Entschädigung abgelöst werden kann. Diese Möglichkeiten für Baufinanzierungen gelten aber nicht bei allen Banken.


© Copyright Baufinanzierungen.org. Dieser Artikel ist urheberrechtlich geschützt und wurde geschrieben für Baufinanzierungen.org

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *