Baufinanzierungen überholen Bausparen

Das Bausparen wird bei den Deutschen immer unbeliebter. Die verschiedenen Formen der Baufinanzierungen können mittlerweile mit den Konditionen der Bausparangebote durchaus mithalten.

Gerade die Ansparphase eines Bausparvertrags wird durch die weiter sinkenden Guthabenzinsen immer schwieriger. Andere Anlageformen wie Festgeld oder Sparbriefe bringen deutlich mehr als die knapp über einem Prozent, die beim Bausparen anfallen. Auch kommen beim Bausparen noch Gebühren hinzu, die den Zinsgewinn je nach vereinbarter Bausparsumme deutlich übersteigen.

Früher sprachen außerdem die günstigen Zinsen des kombinierten Baudarlehens für das Bausparen. Heute können Angebote für klassische Baufinanzierungen durchaus mit diesen Zinssätzen mithalten. Günstige Baufinanzierungen über 100.000 EUR gibt es derzeit bei einer Laufzeit von 10 Jahren zu einem Zinssatz zwischen zwei und drei Prozent. Ein Zinsunterschied zum Bausparen ist hier kaum noch vorhanden.

Der größte Vorteil des Bausparens gegenüber klassischen Baufinanzierungen ist jedoch, dass Bausparkassen sich mit dem Zweitrang bei der Grundschuldeintragung zufrieden geben. Banken vergeben in der Regel keine Zweitrangdarlehen. Bausparverträge werden deshalb häufig als Ergänzung zu klassischen Baufinanzierungen genutzt.


© Copyright Baufinanzierungen.org. Dieser Artikel ist urheberrechtlich geschützt und wurde geschrieben für Baufinanzierungen.org

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *