Auf diese Faktoren sollten Sie bei Baufinanzierungen achten

Wer auf der Suche nach einer passenden Baufinanzierung ist, der muss einige Faktoren berücksichtigen, die über den reinen Vergleich des Zinssatzes hinausgehen. Welche das sind, das erklären wir Ihnen gerne, wie immer einfach und kompetent.

Beim Vergleich verschiedener Baufinanzierungen bietet der Zinssatz natürlich den ersten und auch wichtigsten Anhaltspunkt dafür, wie günstig das Angebot wirklich ist. Allerdings sollte man darauf achten, auch wirklich den Effektivzins zu vergleichen, denn nur hier sind bereits alle weiteren Kosten der Baufinanzierung enthalten.

Auch die angestrebte Laufzeit der Baufinanzierung ist entscheidend. Banken berechnen für längere Laufzeiten mit längerer Zinsbindung in der Regel auch höhere Zinsen. Wer sich den momentan niedrigen Zins längerfristig sichern will, muss etwas tiefer in die Tasche greifen. Wer vor dem aktuellen Zinstief eine Baufinanzierung mit Zinsbindung abgeschlossen hatte, der wird sich allerdings ärgern, denn trotz der fallenden Zinsen blieben für sie die vereinbarten Zinssätze gleich. Allerdings schützt die Zinsbindung auch vor steigenden Zinsen und macht die Kosten der Baufinanzierung langfristig besser planbar.

Was durch niedrige Zinsen für Baufinanzierungen eingespart werden kann, sollte, sofern dies in die Haushaltsplanung passt, in einen höheren Tilgungssatz gesteckt werden. Wenn statt der üblichen 1 Prozent 1,5 oder sogar 2 Prozent pro Jahr getilgt werden können, so verringern sich auch die Summe der bis zum Laufzeitende gezahlten Zinsen und auch die Restschuld, die bei einer Anschlussfinanzierung neu finanziert werden muss.

Wer eine Baufinanzierung abschließt, der sollte sich außerdem möglichst viel Flexibilität bei der Rückzahlung offen halten. Sondertilgungen sollten im Rahmen zwischen fünf und zehn Prozent der Darlehenssumme pro Jahr von den Banken akzeptiert werden. Diese vertraglich vereinbarten Sonderzahlungen sollten auf jeden Fall gebührenfrei sein.

Noch mehr Potential zum Sparen gibt es für Bauherren, wenn sie in ihre Finanzierung die Kredite der KfW mit einbauen. Wer ein neues Haus entsprechend den Energiesparhaus-Standards der KfW errichtet, der kann hier ebenso auf staatlich geförderte günstige Kredite bauen, wie derjenige der ein solches Haus kauft oder ein älteres Haus energetisch saniert.


© Copyright Baufinanzierungen.org. Dieser Artikel ist urheberrechtlich geschützt und wurde geschrieben für Baufinanzierungen.org

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *